Ist Gesundheit wirklich das Wichtigste?

Es ist paradox. Ist es paradox? Jetzt, wo ich krank bin, eine richtige Krankheit habe, die mein Leben verändert und beeinträchtigt – ich meine halt so eine richtige Krankheit – jetzt sollte ich doch eigentlich umso mehr mir bewusst sein darüber, wie wichtig die Gesundheit ist und wie sehr man an ihr festhalten muss.

Und ja, ich habe sicherlich ein anderes Verhältnis bekommen zu Gesundheit und zu Krankheit.

Und ja, ich hatte erst neulich zu mir selbst gesagt, dass Gesundheit das einzige ist, was letztlich das Leben bestimmt und vorgibt. „Bist du nicht gesund, bist du gar krank, kannst du den Rest vergessen.“ Alles wird dadurch beeinflusst, alles wird einem vergällt, wenn man krank ist oder wenn man von Schmerzen gequält wird oder wenn man keine Kraft hat alles zu tun, was man will.

Aber was ist Gesundheit wirklich? Ist Gesundheit vielleicht auch nur ein „Gut“, das wir geschenkt bekommen und das wir in unserem Besitz erleben und es erst vermissen, wenn wir es verloren haben?

Ist Gesundheit dann nicht etwas, das wir mit einem materiellen Gut vergleichen können? Wenn wir es unser eigen nennen, dann benutzen wir es wie selbstverständlich, vielleicht leichtfertig, ohne viele Gedanken daran zu verlieren, dass wir es auch irgendwann verlieren könnten. Wir benutzen es einfach bis es uns wieder weggenommen wird.

Ich habe im Laufe meines Lebens gelernt, dass ich geschützt bin vor allen Rückschlägen und Niederlagen, wenn ich mich frei gemacht habe von materiellen Werten und von Besitztum und Status. Was wichtig ist, ist was in deinem Innern ist. Das ist das, was Dir ist (und ich schreibe mit Absicht nicht „dir gehört“).

Du allein bist das, was in Dir ist. Du allein gibst das, was in Dir ist. Und Du allein nimmst es auch wieder.

Materielles? Geld? Essen? Luxus? Anerkennung? All das kommt von außen, es wird Dir gegeben oder wieder genommen.

Und ist Gesundheit nicht auch so etwas, was dir gegeben wird – und wieder genommen? Genommen durch Alter oder genommen durch Krankheit oder Verletzung.

Und kann es dann sein, dass dein Leben dann weniger wert wird? Weil du Gesundheit nicht mehr hast? Wer kann schon etwas dafür, eine Krankheit zu haben oder nicht zu haben. Gottes Wille, Schicksal, Glück oder Pech – ganz gleich, wie man es nennt oder auf wen oder auf was man es schiebt – es kommt von außen. Es ist nicht in dir drin. Nicht aus dir heraus. Es ist von außen – von außen gegeben und von außen genommen.

Genau so, wie bei Materiellem also, bist Du geschützt, wenn Du Dich frei machst davon, dass Deine Gesundheit Dein Leben bestimmt, den Sinn für Dein Leben gibt oder ihn nimmt.

Sei dankbar für Deine Gesundheit. Genieße Deine Gesundheit.

Aber sie ist Dir gegeben. Und sie kann Dir genommen werden.

Aber Du bist Du. Und Du bist frei von den äußeren Dingen.

Und Du bist frei von Deiner Gesundheit. Du bist frei von Deiner Krankheit.

Dein Inneres ist frei.

Mein Inneres ist frei.

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.