Keine Energie

Foto: Farouk Martini - "Holz vor'm Kopf"
Foto: Farouk Martini – „Blicknachvorn“

Der Morgen. Erholt vom Tage zuvor…erholt von letzter Nacht…so soll es doch sein? …doch mir alles zu viel.

Viele Morgen in letzter Zeit geht es mir so wie jetzt. Trist, abgestumpft, abgehangen, erledigt, erschöpft. Erschöpfung auf allen Ebenen.

Körperlich — kurzatmig, keine Ausdauer, müde, keine Energie.

Motorisch — keine Kraft in den Beinen, die Arme und Finger stock und steif, keine Energie.

Mental — ich krieg’ keinen Gedanken gedacht, Konzentration…hab’ ich vergessen.

Emotional — der Blick in den Spiegel, den Blick nach vorn, selbst Hoffnung ist anstrengend, wenn’s so ist, wie es jetzt ist.

Keine Energie, keine Energie, keine…

17 Kommentare zu „Keine Energie

  1. Ich mag kein Like darunter setzen, denn es geht Dir nicht gut. Da gibt es keinen Trost und wirklich helfen kann Dir auch niemand. Nur hoffen, dass es nur eine Phase ist und Du bald wieder in Deine Energie kommst. Du bist nicht allein und ich schicke Dir ganz liebe Grüße! Regine

    Gefällt 1 Person

  2. Ich versuche es grad mit Autosuggestion. Ist mir ein Buch von 1932 in die Hände gefallen, hat mein Schwager, der kürzlich starb, hinterlassen. Da steht, man solle jeden Morgen gleich nach dem Aufwachen und am Abend kurz vor dem Enschlafen sich selbst 20 mal folgnden Satz vorsprechen: „Jeden Tag geht es mir auf jedem Gebiet besser und besser“. Man soll das monoton, aber gläubig, ohne die geringste Willensanstrengung und ohne Zwischenräume für miese Gedanken zu lassen, sich selbst zumurmelln. das Unterbewusste würde es hören und … befolgen. Ich übe das grad fleißig. Schaden tut es jedenfalls nicht. Ich lache ein bisschen dabei, aber bitte nicht zweifelnd, sondern fröhlich, voller Zuversicht, dass es auch so sein wird. – Dies soll ein Gegenmittel gegen die negativen Gedanken sein, die die Gesundheit torpedieren, die man ebenfalls im Unterbewusstsein gespeichert hat und die einem ununterbrochen zuflüstern: Scheiß, wird nix mehr mit dir, bilde dir bloß nichts ein, es geht zu Ende mit dir, diese Krankheit ist unheilbar, es wird sowieso nur vom Schlechten zum Schlechteren gehen……
    Diese unbewussten Gllaubenssätze schwächen das Immunsystem, die positiven aber stärken es. Versuch es doch mal, es braucht allerdings Ausdauer, nicht gleich aufgeben.

    Gefällt 1 Person

    1. Weil ich weiß, dass die schlechten Glaubenssätze und das in sich rein-wüten (was ich sehr gut kann, leider) sehr ungesund sind und sich früher oder später bewahrheiten können, kann ich ja nur genauso daran glauben, dass es mit positiven Glaubenssätzen und sich selbst ermutigen klappt!

      Ich werde das also versuchen.

      „Jeden Tag geht es mir auf jedem Gebiet besser und besser.“

      Danke Gerda.

      Liken

  3. Hallo Farouk, der Energielosigkeit die Worte abgetrotzt, verbunden zu Sätzen denen die Schwere innewohnt. Könnte man, indem man diese Sätze liest, es Dir dadurch ein wenig leichter machen, das wäre wenigstens hilfreich …
    Es ist schön, wieder von Dir zu lesen! Viele liebe Grüße – Marianne

    Gefällt 1 Person

  4. Hey Farouk, ich hatte mir schon Gedanken gemacht, was mit dir ist, weil es hier so leise war (komme selbst kaum zu was – aber das habe ich gemerkt), und habe dir eine PN geschrieben. (Liest du die?) Gerade die zwei neuesten Beiträge gelesen. Und ich freue mich, dass es dir nach diesem hier (der seine absolute Berechtigung hat!) schon wieder besser geht. Viele liebe Grüße, Bettina

    Gefällt 1 Person

      1. Dann ist es ja gut! Ja, kannst mir gerne eine email schreiben. Findest du auf meiner Seite ;) Ich habe auf deiner Seite einfach in diesen Kasten geschrieben… wo steht, dass es nicht veröffentlicht wird. Ist der evtl. nicht mit einer privaten email gekoppelt? Dann können dich die Leser wahrscheinlich auf diesem Weg nicht erreichen. LG

        Gefällt 1 Person

  5. Fatigue ist Sch***

    Schön, dass du wieder hier bist.

    Darf dir einen Blickwinkel schenken?
    Erschöpfung – Er Schöpfung
    Präfix Er drückt einen Zugewinn aus.
    Erschöpfung ist also mehr als Schöpfung, mehr als von Gott geschaffen. Jehnseits des Tun.

    Wenn du erschöpft bist, darfst du sein.
    Einfach nur sein, der der du bist, so wie du bist.

    Du bist nicht wertvoll weil du etwas tust, sondern weil du bist.

    Gefällt 1 Person

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.