Veränderung

Foto: Farouk, Change
Foto: Farouk, Change

Es geht mir seit einiger Zeit MS-gesundheitlich nicht gut. Sicher auch ein Grund dafür, dass es so ruhig geworden ist um mich herum und auch hier in meinem Blog.

Massive Probleme – und nein, keine „Herausforderungen“, sondern Probleme(!) – mit meiner Symptomatik, alles nicht so top.

Ich war kürzlich im MRT (MRT-Beat-Party usw.). Okay, Bilder halt. Man sieht, was ist. Man sieht aber nicht, was es bedeutet.

Ich habe nochmal in mich reingehört. Oft, viel, lange. Mit Ruhe. Aufmerksam, lauschend, spürend. Und es zeichnet sich für mich ab, dass die „alternativen“ Wege auf lange Sicht für mich nicht wirklich in eine gute Richtung führen.

Vitamine, Öle, Ernährung, Sport, Stressreduktion. Alles das tut mir gut, verbessert meine gesamte Konstitution. Ich fühle mich besser und gesünder damit, kein Zweifel daran. Und ich werde das weiter so machen, das gibt mir ein gesünderes Lebensgefühl. Weitermachen.

Jedoch: die Entwicklung meiner MS, der Verlauf der Entzündungsaktivität meines Nervensystems, die immer weiter zunehmenden Symptome (sowohl in der Anzahl als auch in der Deutlichkeit ihrer Ausprägung) – diese Gesamtentwicklung ist nicht gut.

Ich denke, ich werde etwas verändern.

Veränderung ist immer dann gut, wenn man sie als gut erkennt. Sie als Chance begreift. Und dann losgeht.

27 Kommentare zu „Veränderung

  1. Guten Morgen Lieber Farouk,

    es stimmt mich etwas traurig, dass es dir aktuell nicht gut geht. Ich wünsche mir für dich, dass deine Entscheidung, Besserung oder zumindest stillstand bringt.

    Alles alles Gute, vorallem für die nächste Zeit!
    Liebe Grüße
    Frieda

    Gefällt 2 Personen

  2. Hallo lieber Farouk,

    ich dankte mir schon, dass es Dir gesundheitlich nicht gut geht. Hintergründe von MS sind leider nicht ausreichend bekannt. Man kann nur die Symptome feststellen und versuchen, sie zu minimieren.

    Für jede Krankheit gibt es seelisch-geistige Gründe. Bei MS sagt man, der Erkrankte leide an mentaler Härte, Hartherzigkeit und sei ausgesprochen willensstark. Lass die Angst los und versuche Deine innere Welt umzugestalten, indem Du Dir immer wieder sagst, dass Du frei und sicher bist. Schaffe Dir eine eigene liebevolle, freudvolle Welt mit ebensolchen Gedanken.

    Gehe Deinen Weg mit Neugier und Mut und fühle Dich in Gottes Hand immer geborgen und nie alleine.

    Alles Gute für Dich und herzliche Grüße von Gisela

    Gefällt 2 Personen

    1. Gisela, ich finde Deinen Kommentar völlig daneben. Erstens liest es sich nach einer indirekten Unterstellung (Farouk leider unter mentaler Härte usw.) und zweitens schwingt mit: Er müsse ja nur diesdas tun, diese oder jene Haltung einnehmen und alles käme ins Lot. Grrrrrh.

      Liken

      1. Richtig lesen können, würde hier helfen. Ich hatte nicht geschrieben, dass Farouk unter mentaler Härte leidet. Wenn er sich angegriffen fühlt, kann er sich selbst verteidigen. Ich habe auch nicht geschrieben, dass alles ins Lot kommt. Tut mir leid, wenn DU das daraus gelesen hast. 🙄

        Gefällt 1 Person

  3. Lieber Farouk,

    es tut mir leid, dass es Dir nicht gut geht. Aber ich sehe auch in Dir eine Kraft, die Dich weitergehen lässt. Nehme die Hilfe an, die Dir gegeben wird.

    Ich wünsche Dir Stärke.

    Maria :)

    Gefällt 2 Personen

  4. Lieber Farouk, aus Deinen Zeilen meine ich herauszuhören, wie intensiv Deine Auseinandersetzung war und ist. Meiner Erfahrung nach (ich will Dir meine Ansicht nicht überstülpen) ist mit den von Dir angesprochenen Veränderungen oft auch ein Loslassen verbunden, das zumindest bei mir mit gewissen inneren Widerständen verbunden ist. Sei es, weil eine Sichtweise über längere Zeit gut getragen, die daraus resultierenden Vorgehensweisen Wirkung zeigten. Oft sind gewisse Überzeugungen damit verbunden, und es schmerzt zu erkennen, wenn sie nicht mehr tragen. Wie eine Brücke, die lange gut getragen hat. Am Ende Deines Beitrags lese ich Entschlossenheit, und das hinterläßt bei mir ein gutes Gefühl. Ich glaube, Du bist auf einem guten Weg. Alles Gute für Dich!

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Marianne,

      ich danke Dir für Deine Worte. Es ehrt mich wirklich sehr, dass Du Dir so viele Gedanken machst; um meine Veränderungen und Widerstände und Überzeugungen… Überzeugungen, die tatsächlich vielleicht nicht mehr tragen. Da müssen wohl neue her… Und entschlossen, ja, das bin ich, das liest Du richtig heraus. Ich denke, ein bisschen mehr Kraft muss ich noch ansammeln … das war und ist wohl der stärkste Schub, den ich je hatte. Wir werden sehen…

      Liebe Grüße an Dich und auch alles Gute für Dich!

      Gefällt 1 Person

  5. Hallo Farouk,

    ich sage Danke, dass du uns an deinem Leben teilhaben lässt.
    Ich gebe dir keine ungefragten Ratschläge.
    Ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit.
    Ich hoffe, weiter von dir lesen zu dürfen.

    Viele Grüße

    Gefällt 3 Personen

    1. Ich glaube tatsächlich, es war gut, erstmal alles gerade zu rücken und mein Verhalten und Lebenseinstellung zu ändern – bevor es an die rein biochemischen „Kampfstoffe“ geht. Das gibt mir wenigstens ein Gefühl von Verhältnismäßigkeit..?
      Und ja, mein Neurologe ist reif und sehr erfahren – bei ihm fühle ich mich sehr richtig (bei den anderen drei davor: nicht!)

      Gefällt 1 Person

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.