Hast Du schonmal was von Feng-Shui gehört? Bestimmt; jede Wette! Weg mit Gerümpel, am Besten erst gar keins ansammeln. Was du ein Jahr lang (für mich ist kürzer auch meist ok) nicht in der Hand gehalten hast – kannst du ungesehen wegwerfen. Leere Schachteln; sind Energielöcher. Jegliche Gegenstände, die auch nur die geringste negative Erinnerung „triggern“ – weg damit, auf nimmer wiedersehen.

Ja, ich weiß, die Lehre von Feng-Shui hat noch unendlich mehr zu bieten und ist viel komplexer als diese paar Vorsätze, auf die ich das jetzt reduziert habe. Aber allein diese Kleinigkeiten funktionieren für mich total. Warum? Es befreit! – auch dies: eine Interpretation von Freiheit – für mich.

Frei von Besitztum, frei von verstaubtem Unrat, frei von energie-schluckendem Gedöns. Frei von unguten Erinnerungen, die Dingen innewohnen; Dosen, Tassen, Souvenirs, Klamotten, Erinnerungsstücken; ja und auch Fotos, Andenken, Schmuckstücke. Miese Gefühle beim Anschauen? Weg damit!

Meist fällt es mir schwer, so einen Schritt zu machen. Oft hänge ich sehr an solchen Dingen. Und ich überlege mir lange und gut …weg? …oder nicht? …doch weg?

Aber dann, wenn entschieden – Weg! Einatmen! Ausatmen! Auf-atmen!! Und dann ist: neue Kraft, neuer Raum, neue Energie – für die Zukunft.

Für deine Zukunft – die auf einmal nicht mehr „weißt-du-noch-damals“ – sondern JETZT ist.

(PS: All das kann ich auch auf vieles andere im Leben übertragen und nicht nur auf Gegenstände.)

(PPS: Was hat das mit meiner MS zu tun? Ballast macht krank. Auch das habe ich verstanden – von nun an also: weg damit!)