Live von der Infusion

Ich hatte eine Zeit, in der ich mich sehr gesträubt hatte, hochwirksame MS- Medikamente zu nehmen. Sie greifen sehr tief in den Organismus ein und zwingen das Immunsystem total in die Knie.

Denn man nimmt ja an, dass bei der MS das eigene Immunsystem (daher Autoimmunkrankheit) die Nervenzellen (genauer: die isolierende Myelinschicht um die Nervenbahnen) zerstört. Damit das aufhört, fahren wir das Immunsystem kurzerhand herunter. Jetzt mal alles bildhaft und extrem vereinfacht.

Und genau das passiert hier gerade. Ocrevus/Ocrelizumab. Infusion, dauert 3 bis 5 Stunden. Killt meine B-Zellen. (Weißte noch? B-Zellen, T-Zellen, Lymphozyten Antikörper, das ganze Programm…🙈)

Gruselig irgendwie. Dass das jetzt alles gerade in meinem Körper passiert. Aber MS ist ja auch irgendwie gruselig. Also: wird schon. Auf dass es hilft und meine MS stoppt oder zumindest etwas ausbremst.

Wie sind Deine Erfahrungen? MS-Medikamente? ja? oder nein? Bist Du kritisch? Helfen sie? Nebenwirkungen? Glaubst Du Ärzten und der Medizin?

Ich bleib noch’ne Weile hier an der Nadel 🙈😬 Wünsche einen schönen Tag! 😊

#ocrevus #ocrelizumab #ms #immunsystem #autoimmunkrankheit #infusion #bzellen #neurologie #meinneuroistderbeste 😊

3 Kommentare zu „Live von der Infusion

  1. Ich habe eine andere chronische Krankheit und glaube an meinen Arzt und an die Medikamente. Aber natürlich informiere ich mich und gucke, was ich sonst noch für mich tun kann.
    Ich kann Deine Unsicherheit gut nachvollziehen und denke, Du hast alles gründlich überlegt und abgewogen. Und Dich dann für die Behandlung entschieden. Ich wünsche Dir, dass die Infusion Dir gut tut.🌞 Liebe Grüße! Regine

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich habe von Anfang an mich für ms Medikamente entschieden. Zuerst hatte ich Glatirameracetat (Copaxone bzw. Clift als Spritze). Diese haben mir etwas geholfen, dennoch war immer wieder Aktivität im MRT zu sehen und einen Schub hatte ich auch.

    Deshalb gab es einen Medikamenten Wechsel. Nun nehme ich Gilenya. Seither hab ich keine Aktivität, bin im Oktober dann 1 Jahr schubfrei (trotz vielem Stress) und meine Symptome haben sich etwas gebessert (nicht viel aber etwas). Ich vertraue auf die Medizin und Forschung. Ich denke alternative Medizin ist auch nicht zu unterschätzen, dennoch gibt es (meiner Meinung nach) Grenzen.
    Wir haben nun Mal kein Schnupfen (oder wie mein Neuro immer sagt, kein Zimperlein).

    Ich wünsche dir, dass es dir unter dieser Therapie besser geht! Bleib stark 💪 Wir packen das! ☀️

    Gefällt 2 Personen

Was denkst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.