Wie ich meditiere

Zuletzt habe ich darüber geschrieben, was Meditation im Allgemeinen bedeuten kann. Hier schildere ich, wie ich meine Meditation praktiziere. Und warum und was mir das gibt. Um was geht es mir dabei? Verarbeitung meiner MS, das war der Anstoß. „Einfach mal klar kommen.“ Alles besser verarbeiten. Zur Ruhe kommen. All die auf mich einprasselnden guten … Weiterlesen Wie ich meditiere

Brief an meine Krankenkasse

Sehr geehrte Damen und Herren, Sie haben mir den Rollstuhl bewilligt, von dem ich mir die beste Versorgung bei der Art meiner Gehbehinderung erhoffe.  Nach meinen ersten „Gehversuchen“ kann ich diese beste Versorgung auch bestätigen. Nach einigem Schriftwechsel, Ihrer genauen Prüfung und meinen Widersprüchen, haben Sie schließlich die Bewilligung ausgesprochen. Ich habe mich sehr darüber … Weiterlesen Brief an meine Krankenkasse

Bedürfnis-Tanks (3/3) – Kraftquellen

„Was ist die Nahrung für meine Bedürfnisse?“ Diese Frage habe ich mir am Ende des zweiten Teils zu meinen Bedürfnis-Tanks gestellt. Aus meinen Kraftquellen komme sie, diese „Nahrung“, hatte ich geschrieben. Aber was hat es damit auf sich, mit diesen Kraftquellen? Den Begriff der Kraftquellen habe ich aus einem Gespräch mit meiner Therapeutin für mich … Weiterlesen Bedürfnis-Tanks (3/3) – Kraftquellen

Immer nur eins – dein Moment

Schon vor einiger habe ich hier darüber geschrieben, dass ich mein Leben und den Moment ganz neu erfahre - nämlich unmittelbar und direkt. Ohne das Gefühl von der Welt entkoppelt zu sein. Oder noch treffender: Nicht von mir selbst entkoppelt - sondern ganz spürbar ich. Der Beitrag dazu war dieser hier: Das Leben ist gar … Weiterlesen Immer nur eins – dein Moment

Bedürfnis-Tanks (2/3)

Welche Bedürfnisse habe ich? Das ist die Frage, mit der ich mich heute beschäftigen möchte. Zunächst war da die Erkenntnis, dass ich durch meine neue Lebenssituation bestimmten Dingen nicht mehr nachgehen kann. Sie bekommen keinen Raum mehr, weil ich (vornehmlich aus gesundheitlichen Gründen) nicht mehr in der Lage bin, Ihnen Raum zu geben. Dazu mehr … Weiterlesen Bedürfnis-Tanks (2/3)

Dankbarkeit, noch mehr

Sowas klingt immer so absurd und von weit her geholt und konstruiert spirituell, vielleicht pathetisch, wenn Menschen nach Schicksalsschlägen anfangen über tiefe Dankbarkeit, die sie empfinden, zu sprechen. Zumindest habe ich das manchmal so empfunden. Ich habe vor Monaten schon einmal über Gedanken zu meiner Dankbarkeit geschrieben: „Als müsse ich dankbar sein dafür“, nannte ich … Weiterlesen Dankbarkeit, noch mehr

Tagebuch einer Busfahrt

Ehemals leidenschaftlicher Autofahrer fallen meine Erlebnisse beim Fahren mit dem Bus (und vor Allem beim Warten auf den selbigen) für mich schon sehr ins Gewicht. Ich also wieder am Warten. Auf meinen Bus. Ich plane ja extra viel Zeit ein beim Losmarschieren, weil sooo laaahm geworden ich bin. #yoda Und weil ich finde, dass das … Weiterlesen Tagebuch einer Busfahrt

Bedürfnis-Tanks (1/3)

Wer frühere Artikel hier in meinem Blog gelesen hat, dem wurde schnell klar, dass Arbeit einen großen Stellenwert in meinem Leben hatte. Immer schon und ganz gleich, welche Arbeit es war. Angefangen bei meinem Zivildienst in der Betreuung behinderter Menschen (geistig und körperlich). Ob Nachtschicht, Ausflüge oder ganz normaler Alltag, ich hab das total geliebt … Weiterlesen Bedürfnis-Tanks (1/3)