Wenn ich bete

Krankheit der Starre Krankheit der Verlangsamung Krankheit der Trägheit Krankheit des Stillstands und der Ohnmacht. Keine andere könnte zu mir passen, besser als diese. Mein Leben, Krisen. Große Krisen, kleine und richtig echte. Depression? Ja. Seit ich denken und handeln kann. Aber dieses Wort, was bedeutet es? Irgendwas, was krank ist. Was Gesunde nicht kennen. … Weiterlesen Wenn ich bete

#verliebtinmusik – Pur und ehrlich

Tun – und nicht nur denken! Verstanden. Es gab eine Zeit, da hab ich viel Musik gemacht. Gesungen. Gespielt. Geschrieben. Gemacht. Mit Band und alleine. Tag und Nacht. Dann nicht mehr. Jahrelang nicht mehr. Instrumente? Verkauft. Mein Marshall-Rack und so allerlei Gedöns? Verkauft. Nur Zwei Herzstücke, die habe ich noch. Meine Schribbel-Schrabbel-Konzertgitarre, auf der ich … Weiterlesen #verliebtinmusik – Pur und ehrlich

Denken und Tun – und was das mit trivialem Glück zu tun hat

Du schreibst schon lange nicht mehr…was is’ los? Ich möchte nicht mehr so schwermütig sein. Immerzu, erst schwere Gedanken, über die ich nachdenke und dann beim Niederschreiben noch mehr darüber nachdenke und, wenn sie dann erstmal da stehen und ich sie nochmals lese und wieder darüber nachgedacht habe und wiederum neu denke und dann alles … Weiterlesen Denken und Tun – und was das mit trivialem Glück zu tun hat

Erinnerungen, Facebook und Bloggen

Ich bin da ja nicht mehr so richtig aktiv, bei Facebook. Weil mir das zu viel wurde und irgendwie zu narzisstisch. Außerdem fand ich irgendwann, dass dieses ständige Facebook-Stream-„Gegaffe“ und damit unweigerlich ständig auf das Leben anderer Geschaue mir den Fokus geraubt hat. Fokus auf mich und meine eigenen Gedanken. Bloggen ist da anders. Das … Weiterlesen Erinnerungen, Facebook und Bloggen